Kontakt
Elektro Niessalla
Hochstraße 107
45731 Waltrop
Homepage:www.elektro-niessalla.de
Telefon:02309 2928
Fax:02309 5871

Barrierefrei wohnen

Bei der Planung eines barrierefreien Wohnraums werden die Bedürfnisse und Erfordernisse junger, alter und bewegungseingeschränkter Menschen berücksichtigt. Es geht hier in Wesentlichen um Aspekte wie mehr Sicherheit, mehr Komfort, Erleichterung und Vereinfachung von täglichen Tätigkeiten.

Barrierefrei Wohnen - wir machen Ihnen passende Elektroinstallationen


Bewegungsmelder: So erhalten Sie automatisches Licht

Gerade wenn die Bewegungen nicht mehr so einfach fallen, die Lichtschalter nur schwierig erreichbar sind oder man generell bewegungseingeschränkt ist, bietet es sich an, das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung zu automatisieren. Dies lässt sich mit Bewegungs- und Präsenzmeldern machen. Aber was ist genau der Unterschied zwischen den beiden Produkten?

Funktion eines Bewegungsmelders von Jung

Bewegungsmelder arbeiten in einem be­stimmten Sensor­bereich, der je nach Produk­tmodell unter­schied­lich in Weite und Höhe sein kann. Bewegungs­melder reagieren nur auf deutliche Be­wegungs­änderun­gen, um zum Beispiel einem un­gewoll­ten Schalten durch fliegende In­sek­ten vor­beu­gen zu können.

Funktion eines Bewegungsmelders von Jung

Präsenz­melder sollen zwar auch Bewe­gungen erkennen, aber sind viel feiner, hoch­auflösen­der und somit auch viel em­pfind­licher, als her­kömm­liche Be­wegungs­melder. Damit wird gewährleistet, dass es keine Unterbrechungen gibt, wenn eine oder mehrere Personen im Raum anwesend sind.

Sie sehen, Bewegungsmelder und Präsenzmelder bieten eine gute Möglichkeit, sich unnötige Wege zu ersparen. Egal, was Sie mit einem Bewegungsmelder an- und ausschalten wollen, wir können das für Sie umsetzen. Sprechen Sie uns einfach darauf an!

Außerdem haben wir auf unserer Seite noch eine eigene Seite zum Thema Bewegungs- und Präsenzmelder. Um sich diese Informationen anzusehen, klicken Sie einfach auf den folgenden Link:


Sprechanlagen: So erleichtern Sie die Kommunikation

Gerade in großen Einfamilienhäusern ergibt es Sinn, für die Kommunikation untereinander eine Sprechanlage zu haben. So können auf einfache Art und Weise alle Arten von Anliegen schnell und hörbar weitergegeben werden. Auch mobile Sprachgeber oder das eigene Smartphone kann, je nach Produkt, genutzt werden, um auf die Sprechanlage zuzugreifen.

Sprechanlagen und Türöffner

Sprechanlagen für die Haustür sind der Klassiker und sollten immer in barrierefrei geplanten Wohnungen vorhanden sein. So entsteht nicht nur eine zusätzliche Sicherheit vor unliebsamen Besuchern, sondern es entsteht auch mehr Komfort, denn Türen und Eingänge lassen sich auch direkt per Funktionstaste öffnen, was wieder Wege erspart. Heutzutage empfiehlt sich eine Sprechanlage mit Videoübertragung, weil diese Geräte sehr günstig geworden sind und keinen Mehraufwand bei der Installation bedeuten. Die zusätzliche Sicherheit sollte Ihnen einen kleinen Aufpreis Wert sein.

Türkommunikation von unterwegs mit Gira
Bildquelle: Gira
Türkommunikation von unterwegs mit Gira
Bildquelle: Gira

Haustürsprechanlagen mit Türöffner sind also ein großer Schritt in Richtung altersgerechtes Wohnen. Hinweis: Einige der Systeme können zudem mit der hausinternen Telefonanlage und mit mobilen Geräten gekoppelt werden, sodass die Türklingel über alle Telefone hörbar ist und auf diese Weise ebenfalls mit den Besuchern gesprochen werden kann. Gern beraten wir Sie zu diesem Thema.

Außerdem haben wir auf unserer Seite noch eine eigene Seite zum Thema Sprechanlagen. Um sich diese Informationen anzusehen, klicken Sie einfach auf den folgenden Link:


Hausnotruf: So erhalten Sie ein großes Stück Sicherheit

Selbst bei einem komplett barrierefreien Haus kann natürlich trotzdem immer etwas passieren. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem Haus-Notrufsystem. Allein ihr Vorhandensein beruhigt und gibt ein sicheres Gefühl.

  • Zugtaster
  • Druckknopf
  • mit und ohne optisch-akustisches Alarmsystem
  • mit Funk
  • mit automatischem Anruf an Telefone und Smartphones

Wichtig: Notrufsysteme sollten immer die DIN-Norm für die Anforderungen des barrierefreien Bauens erfüllen und so angebracht werden, dass sie auch nach einem Sturz am Boden ausgelöst werden können.

Barrierefreies Badezimmer - Notruf für das Bad von GIRA
Bildquelle: GIRA
Barrierefreies Badezimmer - Notruf für das Bad von GIRA
Bildquelle: GIRA

Außerdem haben wir auf unserer Seite noch eine eigene Seite zum Thema Hausnotruf. Um sich diese Informationen anzusehen, klicken Sie einfach auf den folgenden Link:


Optische Klingel- und Meldesysteme

Jemand schellt an der Haustür oder der Rauchmelder warnt bei drohender Gefahr: Geräusche vermitteln wichtige Informationen und können mitunter lebenswichtig sein. Menschen, die gehörlos oder hörbehindert sind, benötigen jedoch Signale, die auch optisch informieren.

Blitzlampe
Quelle: Grothe

Ein solches Lichtsignal-System besteht typischerweise aus einem Sender und einem Empfänger mit gekoppelter Blitzlampe. Sobald die Türglocke läutet, erzeugt die Signallampe weithin sichtbare Lichtblitze.

Da die Blitzlampe neben der ortsgebundenen, festen Installation auf Wunsch auch per Akku mit Strom versorgt werden kann, sind den Einsatzmöglichkeiten und -orten nahezu keine Grenzen gesetzt.

Durch die Möglichkeit, mehrere Sender und Blitzlampen an einer Zentrale anzuschließen, ist die Erweiterung des Systems einfach und kostengünstig. Falls mehrere Geräte gleichzeitig (also beispielsweise die Türglocke und das Telefon) an dem Empfänger angemeldet sind, zeigt eine LED-Anzeige, von welchem Sender das Signal gemeldet wurde.

Individuelle Probleme und Bedürfnisse erfordern individuelle Lösungen. Als Fachbetrieb entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen vor Ort eine passende und effiziente Lösung, die Ihren Alltagserfordernissen gerecht wird.


Keyless-In: So vergessen Sie nie wieder Ihren Haustürschlüssel

Jemand der zerstreut ist oder an Vergesslichkeit leidet, vergisst immer mal wieder seinen Haustürschlüssel oder schlägt die Haustür versehentlich zu. Mit einem zusätzlichen Fingerabdruckscanner ist das jedoch kein Problem mehr.

Blitzlampe
Quelle: Gira

Ein weiterer Vorteil ist das für Menschen, die Krücken oder Rollatoren verwenden müssen, um sich zu schonen oder nicht zu fallen. Auch dafür ist es bedeutend einfacher, einen Finger zum Öffnen der Tür zu verwenden, anstatt erst in der Tasche zu kramen, um den Schlüssel zu suchen, um danach das Schloss aufzuschließen.


Herdüberwachung: Habe ich den Herd eigentlich ausgemacht?

Wahrscheinlich haben wir uns alle schon einmal gefragt: "Habe ich eigentlich den Herd zu Hause ausgeschaltet?". Im Alter oder im Laufe einer fortschreitenden Krankheit kann es passieren, dass man öfter Dinge vergisst. Gerade dann ist man froh, wenn man, zum Beispiel über das Smartphone, noch einmal schnell überprüfen kann, ob der Herd wirklich aus ist.

Herdsensoren - Habe ich den Herd eigentlich ausgemacht?
Herdsensoren - Habe ich den Herd eigentlich ausgemacht?

Je nach Produkt bieten solche automatischen Herdüberwachungen viele Funktionen, damit es nicht zu einem Brand kommt. Beispiele sind eine automatische Überprüfung, sobald der Herd eingeschaltet wird. Oder eine automatische Abschaltung, die aktiviert wird, sobald eine bestimmte Gradzahl oder eine bestimmte Zeitspanne überschritten wird. Optische Anzeigen können visualisieren, wie lange ein Herd bereits an ist. Pieptöne oder Alarmsignale ertönen, wenn Hitzeentwicklung erfasst wird. Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten.

Auch sind spezielle Herdsensoren denkbar, die über das Smartphone abgefragt werden können. So erhalten Sie von unterwegs zuverlässig Rückmeldung, ob zu Hause etwas passieren kann.

Zusatztipp: Einige Hausratversicherungen geben einen Zuschuss, wenn die Installation einer Herdüberwachung geplant ist.


Fördermittel für das altersgerechte bzw. barrierefreie Wohnen

Der Staat ist daran interessiert, dass man auch im (hohen) Alter in seinen eigenen vier Wänden selbstständig und würdevoll leben kann. Aus diesem Grund bietet er staatliche Fördermittel in Form von Zuschüssen oder Krediten all jenen an, die selbst etwas in diesem Bereich investieren. Das Gute ist: Diese Fördermittel sind absolut altersunabhängig - Sie müssen also nicht alt oder krank sein, wenn Sie für einen Umbaue diese Fördermittel in Anspruch nehmen wollen.

Blitzlampe

Generell werden Modernisierungs­maßnahmen gefördert, mit denen Barrieren reduziert werden oder die Ihren Wohn­komfort erhöhen. Die Arbeiten müssen jedoch stets von einem Fachunter­nehmen, im Fall einer Elektroinstallation also zum Beispiel uns, ausgeführt werden. Dazu gehören zum Beispiel barrierereduzierende Um­gestaltung von Treppen­anlagen, Einbau oder Erweiterung baugebundener alters­gerechter Assistenz­systeme oder Smart­home-­Anwendungen (z. B. für Bedienungs- und Antriebs­systeme für Türen, Rollläden, Fenster, Tür­kommunikation, Beleuchtung, Heizung- und Klima­technik) oder auch Maßnahmen zur Verbesserung der Orientierung und Kommuni­kation wie zum Beispiel Beleuchtung, Gegen­sprech- oder Brief­kasten­anlagen.

Wussten Sie, dass wir auf unserer Seite generell sehr umfangreiche Informationen zu vielen Bereichen rund um das Thema Fördermittel zur Verfügung stellen? Um sich spezielle Informationen für den Bereich "Fördermittel Altersgerechtes Umbauen" anzusehen, klicken Sie einfach auf den folgenden Link:

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang